Monatsarchiv: Februar 2017

L! Franco-Borussia feiert 122. Stiftungstag und Aufnahme in den CC

Von Christof Unziker, L! im CC Franco-Borussia zu Coburg Die Landsmannschaft im CC Franco-Borussia zu Coburg feierte am 19. November 2016 ihren 122. Stiftungstag. Am Vorabend fand auf dem Haus der Franco-Borussen bereits ein Begrüßungsabend statt.Der Stiftungstag am 19. November 2016 begann traditionell mit dem internen Bundesconvent. Im Anschluss wurde der verstorbenen Bundesbrüder an der Gedenktafel vor dem Haus gedacht. Die feierliche Ansprache zum Totengedenken hielt einer der ältesten Franco-Borussen, Bundesbruder Dr.-Ing. Georg Bruckner (aktiv WS 1949/50). Im Vorfeld des Kommerses stand ein feierlicher Landesvater an, dessen nicht ganz alltägliche Durchführung von den Chargierten, nach solider Einweisung durch Bundesbruder Oberstudienrat a....

Der CC verliert Verbandsbruder Joachim Schön

Joachim Schön, geboren am 27. März 1934, gestorben am 19. Dezember 2016. Joachim Schön, Rechtsanwalt und Notar, aktiv in drei Landsmannschaften, aktiv im Coburger Convent und aktiv im Convent Deutscher Akademikerverbände. So war Verbandsbruder Schön AHCC-Vorsitzer 2006/2007 und langjähriger Vorsitzender des CDA. Es gibt nur wenige, die sich derart uneingeschränkt für eine Aufgabe, für ein Ziel, für eine Überzeugung engagierte – und das anhaltend über einen Zeitraum von sechs Jahrzehnten. Joachim Schön war Seele und Motor in seinen Bünden, für den Coburger Convent hat er sich verdient gemacht. Am 26. Mai 1954 nimmt Joachim Schön sein erstes Band, das der...

125 Jahre VACC München-Südbayern

Von Verbandsbruder P. Müller, L! Macaria Köln Über 100 Verbandsbrüder und korporierte Gäste gratulierten mit ihrer Anwesenheit der – nach eigener Auskunft – „größten VACC der Welt“ am Samstag, dem 19. November 2016, anlässlich eines Festkommerses besonderer Art, abgehalten in der Traditionsgaststätte „Haderner Augustiner“ in München. Die Organisatoren vom VACC-Vorstand unter Vorsitz von Verbandsbruder Dedo Töpfer, T! Cheruscia Straßburg/München et T! Alemanno-Palatia Erlangen, hatten sich etwas Besonderes einfallen lassen, um diesen Kommers aus dem Einerlei gleichartiger Veranstaltungen herauszuheben. Leiden doch Festkommerse oftmals unter schlechter Akustik, zu langsamer Getränkeversorgung, zu vielen Unterbrechungen gerade angefangener Gespräche durch endlose Begrüßungen, zu viel Gesang...