Kategorie: Newsletter

Editorial

Liebe Verbandsbrüder, liebe Leser, fast hätte es der Newsletter nicht geschafft, Sie vor dem Weihnachtsfest zu erreichen. So trudelt er nun in letzter Minute ein – denn auch das Presseamt war nicht vom allgemeinen Weihnachtstrubel verschont geblieben. Daher erscheint diese Ausgabe erst auf den letzten Drücker… Schnell, ganz schnell ist ein Jahr wieder um. Und mit riesen Schritten naht schon 2017. Der Newsletter hat sich mittlerweile etabliert, ist umgezogen und jetzt auch in Teilen auf der Homepage des CC jederzeit einsehbar. In Teilen löst er nun auch die CC-Blätter ab, die ab nächsten Jahr nur zweimal jährlich erscheinen werden. Mit...

Der neue Newsletter ist da

Liebe Leser, liebe Verbandsbrüder, die Sommerpause ist zu Ende und der Newsletter ist wieder da. Neu in doppelter Hinsicht, denn nicht nur inhaltlich, sondern auch äußerlich und technisch hat sich etwas getan. Wurde bisher ein Mailserver verwendet, der nur den versendet, aber keine weitere Veröffentlichung erlaubt, so kann man nun den Newsletter nicht nur zu Hause, sondern auch auf der Homepage des Coburger Conventes nachlesen. Aber auch für mich als Redakteur ergeben sich einige Verbesserungen und neue Möglichkeiten, die mir die Erstellung vereinfachen.

Aus der VACC Essen: Sommerfest und Projektmanagement am Stammtisch

Gute Stimmung trotz Wolken VACC Essen feiert 2. Sommerfest mit vielen Gästen Zum zweiten Mal lud die VACC Essen im August zu ihrem Sommerfest in der Gruga. Trotz eines regnerischen Vormittags kamen fast 40 Gäste, Verbandsbrüder und Waffenbrüder mit Frauen und Kindern, zu dem überdachten Grillplatz im Herzen des auch ohne VACC-Sommerfest immer besuchenswerten Grugaparks.

Erste Oldtimerausfahrt des Coburger Convents

Am ersten August Wochenende trafen sich 16 begeisterte Automobilisten des CC mit Anhang im Sauerland, um das zu tun, was sie alle am liebsten tun: Autofahren. Verbandsbruder Apotheker Hansjürgen Bell, Rhenania Münster, selbst seit Jahrzehnten überzeugter und unverwüstlicher Morgan-Fahrer, organisierte das Wochenende und lud zum gemeinsamen Fahren ein. Von 33 interessierten Verbandsbrüdern war es 16 möglich das Wochenende wahrzunehmen.