Neuigkeiten aus dem Verband

Editorial

Liebe Verbandsbrüder, liebe Leser, fast hätte es der Newsletter nicht geschafft, Sie vor dem Weihnachtsfest zu erreichen. So trudelt er nun in letzter Minute ein – denn auch das Presseamt war nicht vom allgemeinen Weihnachtstrubel verschont geblieben. Daher erscheint diese Ausgabe erst auf den letzten Drücker… Schnell, ganz schnell ist ein Jahr wieder um. Und mit riesen Schritten naht schon 2017. Der Newsletter hat sich mittlerweile etabliert, ist umgezogen und jetzt auch in Teilen auf der Homepage des CC jederzeit einsehbar. In Teilen löst er nun auch die CC-Blätter ab, die ab nächsten Jahr nur zweimal jährlich erscheinen werden. Mit...

Der neue Newsletter ist da

Liebe Leser, liebe Verbandsbrüder, die Sommerpause ist zu Ende und der Newsletter ist wieder da. Neu in doppelter Hinsicht, denn nicht nur inhaltlich, sondern auch äußerlich und technisch hat sich etwas getan. Wurde bisher ein Mailserver verwendet, der nur den versendet, aber keine weitere Veröffentlichung erlaubt, so kann man nun den Newsletter nicht nur zu Hause, sondern auch auf der Homepage des Coburger Conventes nachlesen. Aber auch für mich als Redakteur ergeben sich einige Verbesserungen und neue Möglichkeiten, die mir die Erstellung vereinfachen.

Aus der VACC Essen: Sommerfest und Projektmanagement am Stammtisch

Gute Stimmung trotz Wolken VACC Essen feiert 2. Sommerfest mit vielen Gästen Zum zweiten Mal lud die VACC Essen im August zu ihrem Sommerfest in der Gruga. Trotz eines regnerischen Vormittags kamen fast 40 Gäste, Verbandsbrüder und Waffenbrüder mit Frauen und Kindern, zu dem überdachten Grillplatz im Herzen des auch ohne VACC-Sommerfest immer besuchenswerten Grugaparks.

Erste Oldtimerausfahrt des Coburger Convents

Am ersten August Wochenende trafen sich 16 begeisterte Automobilisten des CC mit Anhang im Sauerland, um das zu tun, was sie alle am liebsten tun: Autofahren. Verbandsbruder Apotheker Hansjürgen Bell, Rhenania Münster, selbst seit Jahrzehnten überzeugter und unverwüstlicher Morgan-Fahrer, organisierte das Wochenende und lud zum gemeinsamen Fahren ein. Von 33 interessierten Verbandsbrüdern war es 16 möglich das Wochenende wahrzunehmen.

Grußworte des Coburger Oberbürgermeisters Norbert Tessmer beim Festkommers des 148. Pfingstkongresses

Grußworte des Coburger Oberbürgermeisters Norbert Tessmer beim Festkommers des 148. Pfingstkongresses: Hohes Präsidium, verehrte Festcorona, im Namen ihrer Kongressstadt Coburg überbringe ich auch im Namen meiner Bürgermeisterkollegen Frau Dr. Birgit Weber und Herrn Thomas Nowak die Grüße zum Festkommers anlässlich des 148. Pfingstkongresses des Coburger Convents. Ich darf sie nun zum dritten Male als neuer Oberbürgermeister, der nunmehr erst zwei Jahre im Amt herzlich grüßen. Und ich hoffe, dass sie mir zustimmen, dass sich, was die Gastfreundschaft angeht, überhaupt nichts geändert hat. Coburg und der Convent gehören zusammen, das ist eine gute Tradition und das lassen wir uns auch von...

Coburger Landsmannschaft nun Vollmitglied des CC

Am Samstag gegen 12 Uhr wurde die Coburger Landsmannschaft Franco-Borussia als Vollmitglied in den Coburger Convent aufgenommen aufgenommen. Damit ist nun auch außerhalb von Pfingsten ein CC-Bund permanent in der Kongress-Stadt vertreten. Es war an sich nur noch eine Formalie nach der Annahme des Aufnahmeantrages des oberfränkischen Bundes am vergangenem Pfingstkongress 2015. Die Coburger haben in der seit dem vergangenen Zeit alle Verpflichtungen für eine Vollaufnahme erfüllt und sich als gute Verbandsbrüder bewährt. Ein Novum ist, dass nun erstmals eine Verbindung Mitglied im CC ist, die nicht an einer Universitäts-Stadt, sondern einer Fachhochschule beheimatet ist. Schon seit Jahren unterscheidet der...

Rede zur CC-Feierstunde am Markt anlässlich des 148. Pfingstkongresses 2016

Redner: RA Jörg Steuer, Landsmannschaft Rhenania Münster Liebe Coburger, verehrte Damen, sehr geehrte Herren Verbandsbrüder, liebe Bundesbrüder, wir haben uns traditionell auf diesem Marktplatz versammelt, um die Feierstunde zur deutschen Einheit zu begehen. Als ranghöchste Politiker diese besondere geschichtliche Herausforderung schon lange kleinmütig auf die Frage ihrer Finanzierbarkeit reduziert hatten, haben wir als eine der letzten Institutionen in diesem Land bis 1989 an jedem Pfingstmontag die deutsche Einheit angemahnt. Seit 1990 begingen wir 25 Jahre lang die Feierstunde. Es wird Zeit, dieser Feierstunde eine aktuelle Bedeutung zu geben! Wie wir vorhin im Festzelt auf dem Anger gehört haben, bedarf alles einer...

Rede anlässlich des Festkommerses des 148. Pfingstkongresses 2016

Festredner: Dr. Holger Marsch, Landsmannschaft Rhenania Münster Hohes Präsidium, werte Festcorona, wir konnten uns dem nicht entziehen, Krisen beherrschten die Schlagzeilen der vergangenen Jahre. Man hatte sich bereits daran gewöhnt, diese Tragödien der Reihe nach abzuarbeiten, den ersten und zweiten Golfkrieg, Gott sei Dank weit entfernt, die Anschläge auf das World Trade Center vom 11. September 2001, die die heimelige Beschaulichkeit trotz der geographischen Entfernung schon deutlich mehr störten; den Balkankrieg, die weltweite Bankenkrise. Alle Katastrophen erreichten uns schön geordnet der Reihe nach. Die Welt mutete uns nicht mehr zu, als wir verkraften konnten. Der Rest – z.B. den grausamen...

Rede anlässlich des ökumenischen Gottestdienstes am Ehrenmal des CC 2016

Redner: Pfarrer i.R. Martin Siebert, Landsmannschaft Rhenania Münster Sehr verehrte Gäste, meine sehr geehrten Herren Verbandsbrüder, liebe Bundesbrüder, liebe ökumenische Pfingstfestgemeinde! Damals vor fast 2000 Jahren feierten Juden, unter ihnen eine kleine Gruppe von Judenchristen, das Fest Schavuot zur Erinnerung an die Proklamation der Zehn Gebote durch Mose. Es war 50 Tage nach dem Passahfest und dem für die christliche Kirche konstitutiven Osterereignis. Die Apostelgeschichte im NT berichtet, dass an diesem Tag die kleine judenchristliche Gemeinde den von Jesus versprochenen Heiligen Geist empfangen habe –man kann es auch seine Ausgießung oder Einstiftung nennen-, der ihnen die Osterbotschaft vom Sieg Christi...

Wanderung von Stuttgart-Hohenheim nach Coburg:

Die Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude. Das sagen sich auch die beiden Agrarwirtschafts-Studenten Alexander Zeller und Pascal Böhnlein. Daher haben sie beschlossen, nicht erst bis zum Pfingstfreitag mit ihrer Anreise zu warten, sondern sich gleich auf den Weg zu machen. An Christi Himmelfahrt (4. Mai) starten sie in Stuttgart-Hohenheim, um zu Fuß nach Coburg zu wandern! Die rund 250 Kilometer lange Strecke legen sie in acht Etappen zurück. Alexander Zeller: „Bevor meine Promotion im Oktober beginnt, wollte ich nochmal die Freizeit des Studentenlebens genießen und habe Pascal gefragt ob er Lust hat mit mir nach Coburg zu wandern....