Markiert: Gottinga

Rede zur Feierstunde anlässlich des 149. Pfingstkongress des Coburger Convents am am 05. Juni 2017

von Peter Scheben L! Gottinga Liebe Coburgerinnen und Coburger, werte Damen, sehr geehrte Herren Verbandsbrüder, liebe Bundesbrüder, Deutschland ist nunmehr seit 27 Jahren wieder vereint. Mittlerweile ist diese Tatsache in dem Geschichtsbewusstsein vor allem vieler jüngerer Deutscher zu einer Selbstverständlichkeit geworden. Dennoch möchte ich hier und heute darauf verweisen, dass wir studentischen Korporationen gegen den damals vorherrschenden politischen Mainstream an dem Gedanken der Wiedervereinigung immer festgehalten haben. Mit allem Selbstbewusstsein und gegen viele Widerstände. Nicht selten wurden wir als „ewig Gestrige“ verspottet und waren doch unserer Zeit weit voraus. Wir haben die Erinnerung wach gehalten. Es war ein Stück gelebter „Zivilcourage“, den...

Pressemitteilung zur Eröffnung des 148. Pfingstkongresses

Mehr Toleranz und Zivilcourage Coburg und Göttingen – das passt gut zusammen. Auf dem Coburger Marktplatz steht das Denkmal von Prinz Albert, dem Prinzgemahl der epoche-bezeichnenden Königin Victoria. Im Audimax der Universität Göttingen hängen die Porträts der englischen Könige. Beide Städte waren im 19. Jahrhundert liberale Vorreiter. Und in diesem Jahr kommen die Göttinger nach Coburg. Coburg – Unter dem Motto „Mehr Toleranz und Zivilcourage“ wird am Freitag die derzeit präsidierende Landsmannschaft Gottinga in ihren blau-gold-roten Farben auf dem Marktplatz einziehen. An der Spitze der Präsidierenden steht Christian Fumfél (34); ihm zur Seite als Stellvertreter Guido Vorwald (44) und Sven...

Bericht über den Vorortübergabekommers der Corps

Vorortübergabekommers und der CC ist dabei. Eine derartige Einladung ist erstmalig ausgesprochen worden, wenn auch zunächst nur an der Vorsitzer des AHCC, in dessen Vertretung der Sprecher des CC iaB Fumfél I und AH Vaupel von der präsidierenden Landsmannschaft Gottinga nach Frankfurt/Oder fuhren. Das Programm war vielversprechend und so begaben wir pünktlich um 12:45 Uhr auf das Haus des Corps Silesia Breslau. Um 13:00 Uhr begann die Stadtführung, die aufgrund fehlender Altstadtstruktur ein wenig kirchenlastig war, bei der man aber erfuhr, dass von ehemals fast 90.000 Einwohnern nur noch 57.000 in der Stadt leben. Während der Stadtführung bei lausig kaltem...